4

Yangon: Myanmars Metropole

Nach einigen Monaten in Indien landeten wir Mitte Januar in Yangon und fühlten uns wie bei einem Spa-Aufenthalt. Yangon verwöhnte unsere Augen mit Sauberkeit und strahlenden Pagoden, die Ruhe der Hauptstadt besänftigte unsere Ohren und das Straßenessen mit seinen ungewohnten Delikatessen und Gewürzen verführte unsere Gaumen. Das schockartige Erlebniss in einer fremden Kultur zu erwachen, welches mich in Indien eher wie eine sanfte Welle traf, da ich darauf vorbereitet war, haute mich in Myanmar um.

Yangon bietet fast alle Annehmlichkeiten, die sich ein Europäer wünschen kann. Während wir, auf der Suche nach einem neuen USB-Stick, durch die City schlenderten, die im Kern schachbrettartig gegliedert ist, fanden wir uns in einer Straße wieder, in der ausschließlich Druckereien, Papiermanufakturen- und händler ansässig waren. Du suchst ein neues Smartphone? Probier es mal in der Elektronikstraße. Die zusammengehörigen Berufszweige und Händler stehen in Yangon in eigenen Straßenzügen Laden an Laden. Dieses Prinzip dürfte vielen aus den Zünften des europäische Mittelalters und der modernen Cluster / Industriegebiete bekannt sein.

Myanmar ist deutlich teurer als Indien. Für ein Doppelzimmer ohne Fenster oder eigenes Bad zahlten wir im SleepIn in Yangon 28 USDollar. Dieses Zimmer hätte vor zwei Jahren etwa die Hälfte gekostet. Der enorme Preisanstieg, der die Kosten für Unterkunft und Transport innerhalb von wenigen Jahren in die Höhe schellen ließ, ist deutlich zu spüren. Viele Traveller gehen davon aus, dass die Preise in den kommenden Jahren weiter steigen werden. Ihr solltet Myanmar daher besser heute als morgen besuchen.

 

Shwedagon Paya
Das beste Eis in Yangon wird frisch zubereitet.
Franzi genießt eine Kreation aus Oreokeksen und Erdbeersoße
Franziska

Franziska

Hallo, ich bin leidenschaftliche Autorin, Fotografin und Reisende. Was ich erlebe und wie ich darüber denke, kannst du hier auf dem Blog verfolgen.

4 Comments

  1. Vielen Dank, Martin!
    Es ging mir nach ein paar Tagen (und vielen Kohletabletten) wieder besser 🙂

  2. Hi Ihr Beiden,
    vielen Dank für Euren tollen Blogg, super schöne Bilde und Videos.
    Ich war bis Mitte Januar einen Monat in Myanmar, in Yangoon, Bagan, Goldener Felsen, Mandalay und Chaung tha. Es hat sich unheimlich viel getan in diesem wundervollen Land. Jeder der kann, sollte einmal dort gewesen sein. 🙂
    VG

    • Hi Andy,
      dann haben wir uns ja knapp verpasst 😉 Waren dort von Mitte Januar bis Mitte Februar. Was war denn dein Lieblingsort?
      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.