0

Valentinstag und der lange Weg zum Anisakan Wasserfall

Mandalay war der letzte Stop auf unserer Myanmartour. Wir haben eine Woche in dieser Millionenstadt verbracht. Das war viel zu lang. Also hieß es wieder: Roller mieten, raus aus der Stadt und rein in die Natur.

Der lange Weg zum Anisakan Wasserfall

Wasserfall

Anisakan Wasserfall

Zugegeben, der Weg nach Pyin U Lwin zieht sich wie Kaugummi. Er wird immer länger und länger. Ihr werdet euch fragen, sind wir jetzt endlich da? Und nachdem ihr in etwa zwei Stunden (67 km) die bergige Strecke auf dem Roller gemeistert habt, könnt ihr aufatmen. Ein winziges Schild wird euch auf den Anisakan Wasserfall (oder Dattawgyaik Waterfall) hinweisen. Wir sind erst an dem Schild vorbei gefahren, das, wenn ihr in den Ort herein fahrt, auf der linken Straßenseite steht und auf eine wenig befestigte Straße führt.

Woher wisst ihr, ob ihr schon im richtigen Dorf seid?

Es gibt nicht immer englische Ortseingangsschilder, die die Orientierung erleichtern. Aber fast jedes Dorf verfügt über eine Schule, deren englischer Name (mit Ortsbezeichnung) groß auf einer Tafel am Schulzaun prangt. Daran habe ich mich orientiert.

Nicht nur die Straße nach Pyin U Lwin ist lang auch der Weg zum Wasserfall hat es in sich. Um Sicht auf den Wasserfall zu bekommen, müsst ihr vom Berg, auf den ihr euch mit dem Roller gequält habt, bis zu seinem Fuß herunter laufen. Ich habe 30 Minuten zum Wasserfall gebraucht (die drei Mönche in FlipFlops waren allerdings schneller als ich) und 2 Stunden zurück, weil die Strecke sehr steil ist. Bringt griffige Schuhe und einen Sonnenschutz für den Weg mit. Es gibt ein paar Stände auf dem Weg, an denen man Getränke kaufen kann.

Wasserfall4

Anisakan Wasserfall

Aber die Strapazen lohnen sich.

Während des Abstiegs zum Wasserfall wurden wir mit einer tollen Aussicht auf grüne Berge belohnt. Der Anisakan Wasserfall ist etwa 122m hoch und sehr erfrischend auch wenn man nicht wie Raphael kopfüber in das eisige Wasser springt.

Bis zum Abflug haben wir im Nylon Hotel (20 USD p. Nacht inkl. Frühstück) übernachtet und von dort aus verschiedene Ausflüge unternommen. Im Nachhinein bin ich froh, dass wir keine Lust hatten, unsere Rucksäcke zu packen, um noch einen anderen Ort (Hsipaw wäre es geworden) abzuklappern, denn am vorletzten Tag hat mich ein fieser Virus an das Bett (und an die Kloschüssel) gefesselt.

Das gibt es in Mandalay zu sehen

Um die Hauptattraktionen in Mandalay (etwa 8 Orte und Pagoden) zu besuchen, muss man ein Sammelticket für 10 USD p.P. kaufen. Damit kann man sich innerhalb von fünf aufeinanderfolgenden Tagen u. a. den Königspalast, das Shwenandaw Kloster, die Kuthodaw Pagode und die U-Bein Brücke in Amarapura ansehen. Mit diesem Ticket kann man jede Attraktion nur einmal besuchen.

Türen

Gebäude beim Königspalast

Der Königspalast liegt im Zentrum der Stadt und wird von einem riesigen Festungsgebiet umgeben. Der Palast ist nichts besonderes, die meisten Gebäude im Inneren waren geschlossen oder leer, als wir dort waren. Ausländische Besucher dürfen nur über den Osteingang (wir haben es auch am West- und Südeingang versucht) in die Festung und dann auch nur auf speziellen Wegen einen Teil der Anlage erkunden. Aufgrund der langen Wege mussten wir viel laufen, haben aber fast nichts gesehen.

Wenn ihr euch das Mandalayticket kauft, verzichtet auf den Königspalast und schaut euch lieber das Shwenandaw Kloster an. Dieses große Gebäude aus dunklem Teakholz ist mit zahlreichen Dekorationen versehen. Die Holzschnitzarbeiten sind sehr detailliert. Das Kloster ist ein einziger dunkelromantischer Traum aus der burmesischen Vergangenheit.

Pärchen auf der U-Bein Brücke

Valentinstag auf der längsten Teakholzbrücke der Welt

Die weltweit längste Teakholzbrücke (1,2km lang) steht in Amarapura und ist eine Touristenattraktion schlechthin. Wir wollten uns die 200 Jahre alte U-Bein-Brücke unbedingt anschauen und haben uns am Valentinstag unter die Besucher gemischt. Viel interessanter als die mit Touristen überfüllte Brücke waren die burmesischen Pärchen, die im Partnerlook an uns vorbei liefen. Die Teakholzbrücke verwandelte sich an jenem Tag in einen skurrilen Laufsteg identischer Partneroutfits. Es muss speziell für den Valentinstag hergestellte Kleidung geben, in der Männchen und Weibchen absolut gleich aussehen. Selbst Details wie Mützen oder Taschen waren identisch. Von oben bis unten gleich gekleidet, wenn das nicht Liebe ist…

Brücke

U-Bein Brücke in Amarapura

Touribrücke

Café an der Brücke

Sonnenblume

Sonnenblumenfeld an der U-Bein Brücke

Vogel

Vogel im Königspalast

Wasserfall2

Anisakan Wasserfall

Wasserfall3

Anisakan Wasserfall

Wasserfall5

Anisakan Wasserfall und Raphael im Wasser

Spielhalle2

Unser Ausflug in die Unterhaltungsetage des Einkaufszentrums

Spielhalle

Viele Automaten, wenig Spieler

Franziska

Franziska

Hallo, ich bin leidenschaftliche Autorin, Fotografin und Reisende. Was ich erlebe und wie ich darüber denke, kannst du hier auf dem Blog verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.