0

10 Must-Sees auf der neuseeländischen Nordinsel

Wir haben über 3 Monate auf der Nordinsel Neuseelands verbracht und einzigartige Orte besucht. Die interessantesten Plätze haben wir hier zusammengestellt. Wir verraten dir, wo du die besten Surferparadiese findest und bei Nacht leuchtende Strände bestaunen kannst. Wenn du wissen möchtest, wo du Glowworms oder Robbenkolonien sehen kannst, dann wirf einen Blick in unsere Liste der 10 Must-Sees auf der neuseeländischen Nordinsel. Die Orte sind, damit die Orientierung leichter fällt, von Nord nach Süd sortiert.

1.   Coromandel

Coromandel2png

Raphael auf dem Coromandel Walkway

Diese Küstenstraße werdet ihr so schnell nicht wieder vergessen, denn die Fahrt zum nördlichsten Punkt der Halbinsel ist einfach mystisch. Uralte Bäume stellen sich am Wegesrand den Wellen des Ozeans entgegen, während ihr mit 30 km/h auf der Schotterpiste an dieser wundervollen Szenerie vorbei fahrt. Der Campingplatz am Fletchers Bay ist groß, abgelegen und der Ausgangspunkt für den Coromandel Walkway.

2.   Abbey Caves

Waipu

Glowworms an der Höhlendecke

Einzigartig trifft hier wirklich zu, denn Glowworms kann man an keinem anderen Ort so zahlreich und gratis sehen wie in den Abbey Caves in der Nähe von Whangarei. Die Höhlen haben einen teils schwierigen Einstieg und ziemlich kaltes Wasser, also bringt eure Stirnlampen und Wetsuits mit. Mehr Infos zu den Caves gibt es in diesem Artikel.

3.    Te Arai Beach

https://jtinamac.files.wordpress.com/2012/09/glowing-waves-bioluminescent-ocean-life-explained-white-horse-key_50163_600x450.jpg

Biolumieszende Algen bringen den Strand zum Leuchten

Wusstet ihr, dass manche Algenarten biolumineszend sind? Der Te Arai Strand in der Nähe von Wellsford leuchtet in der Nacht, wenn ihr mit dem Fuß an der richtigen Stelle über den Sand streicht. Wir haben das zufällig heraus gefunden und waren begeistert! Über uns strahlten die Sterne und unter uns leuchtete der Boden.

4.    Aucklands Westküste

Tolpel

Die Basstölpelkolonie

Die Westküste von Auckland hat unheimlich viele schöne Strände, die zum Surfen, Spazieren gehen und in der Sonne liegen verführen. Besonders beeindruckend finden wir den Bethells Beach mit seinem langen Sandstrand und die Küste vor Muriwai wegen ihrer Basstölpelkolonie.

5.    Stardome in Auckland

Nachthimmel Rotoruap

Der Nachthimmel in Neuseeland

Wer auf der nächsten Party mit Kenntnissen über den Nachthimmel der südlichen Hemisphäre protzen möchte, sollte eine der amüsanten Vorstellungen im Stardome besuchen. Einen Artikel über unseren Ausflug in die Astronomie gibt es hier.

6.    Raglan

surferpng

Wellenreiten in Raglan

Das Surfzentrum der Nordinsel bietet Spaß für alle Schwierigkeitsstufen. Am Ngarunui Beach tummeln sich die Surfanfänger, während in der Manu- und der Whale Bay die geübteren Brettsportler die Wellen reiten. In der breiten Flussmündung nutzen Kitesurfer den Gegenstrom des Flusses, um auch bei niedrigen Windgeschwindigkeiten mit Drachen und Brett über das Wasser zu gleiten.
Wer die Strände hinter sich lässt und auf der Schotterstraße Richtung Süden fährt, wird mit atemberaubenden Aussichten über steilen Klippen belohnt.

7.    Waitomo

waipu3

Glowworms beim Futter fangen

Action, Höhlen, Yeah! In den Waitomo Caves kannst du professionell durch die Höhlen squeezen, tuben und klettern. Erst wirst du 26 m abgeseilt und treibst dann romantisch auf einem Tubingreifen durch eine Höhle, die nur vom Licht der Glowworms erleuchtet ist.

Unsere Lieblingskurzwanderungen auf der Nordinsel liegen beide bei Waitomo. Der Natural Bridge Track führt euch an einem Fluss entlang zu einem riesigen natürlichen Tunnel. Beim Bush Walk lauft ihr über- und unterirdisch durch den Dschungel.

8.   Rotorua

rotorua2png

Der Redwood-Forest in Rotorua

Einen Wasserfall, unter dem man eine richtig heiße Dusche haben kann, fanden wir am Kerosene Creek bei Rotorua. Der Ort ist gratis und wenig besucht, also packt die Badehose ein!

Es gibt in Rotorua auch einen schönen, künstlich angelegten Redwood-Forest, mit zahlreichen Wanderwegen, die aber oft aus dem Redwood-Gebiet heraus führen. Haltet euch eher in der Nähe des Info-Zentrums auf, denn dort gibt es die wirklich großen Bäume zu sehen.

9.   Taupo

taupopng

Raphael entspannt in der Hängematte über dem Waikato River

Der kostenlose Campingplatz am Waikato River bei Taupo ist ziemlich paradiesisch und wird euch bestimmt auch dazu verführen, ein paar Tage zu bleiben. Weiter flussabwärts gibt es die Huka Falls zu bestaunen. Hier nimmt der Waikato Fluss immer mehr an Geschwindigkeit zu und schießt spektakulär aus seinem Felskanal diesen Wasserfall hinab.

10.   Cape Palliser

Cape Palliserpng

Diese Robbe hat alle Paparazzis mit entspannter Gleichgültigkeit ertragen.

Robben sind Meister der Tarnkunst. Am Cape Palliser könnt ihr euch davon persönlich überzeugen. Inmitten einer rauen Küste verstecken sich die Robben dort zwischen den Felsen und erschrecken Besucher, wenn diese ganz nah neben ihnen stehen. Dies ist ein toller Ort, um Robbenbabys aus nur einigen Metern Abstand zu beobachten.

Welche Orte haben euch auf der Nordinsel ganz besonders gefallen? Was war für euch dort einmalig? Teilt eure Tipps zu außergewöhnlichen und nicht ganz so bekannten Must-See-Orten auf der Nord- und Südinsel!

Du kannst dich hier für den Newsletter anmelden, wenn du noch mehr über unsere Reise durch Neuseeland erfahren möchtest.

Franziska

Franziska

Hallo, ich bin leidenschaftliche Autorin, Fotografin und Reisende. Was ich erlebe und wie ich darüber denke, kannst du hier auf dem Blog verfolgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.