0

12.500 Dollar in 2,5 Monaten – Working Holiday mit Berufserfahrung Teil 2

Du willst einen Job, der dir mehr als Mindestlohn einbringt? Du weißt aber nicht, wie und wo du ihn finden sollst? In diesem Artikel geben wir dir Tipps zur Arbeitssuche in Neuseeland und erzählen, was bei unseren Bewerbungen gut oder gar nicht funktioniert hat.

Im ersten Teil unserer Serie habe ich dir schon verraten, wie du in Neuseeland deine Reisekasse schonen kannst (hier geht´s zum ersten Teil). In diesem Teil verrate ich dir, wie wir unsere Jobs in Auckland fanden und wie du auch eine gut bezahlte Stelle finden kannst.

So findest du den richtigen Job

Ich hatte mich schon einige Monate vor meiner Ankunft in Neuseeland bei sämtlichen Design-Agenturen und Audivisual Workshops als Motiondesigner beworben. Leider ohne Erfolg, denn nur für ein paar Monate wollte mich auch in Neuseeland keine Agentur anstellen.

Was sollte ich nun machen? Wie konnte ich einen Job in meinem Berufsfeld finden? Vorallem nur für ein paar Monate! Relativ deprimiert und mit der Erwartung, schlimmstenfalls Klos zu putzen, kam ich in Auckland an.

paint-933395_960_720

Raphael arbeitete auch als Maler und Landscaper

Meinen ersten Job fand ich nach zwei Wochen über das Backpacker-Board: Maler und Landscaper, ein Job für zehn Tage, Cash auf die Hand. Bezahlung: 18,50 NZD/Stunde. Cool! Ich genoss die Zeit, nicht am Bildschirm zu arbeiten, sondern Hand anzulegen. Leider war das Haus recht schnell renoviert und ich musste mich nach etwas Neuem umsehen.

Meine nächste Bewerbung schickte ich an einen Yachthafen. Weil ich als Mediendesigner entsprechende Berufserfahrung hatte, sollte ich eine neue Webseite für den Hafen gestalten und einen Online Shop darin integrieren. Den Job nahm ich natürlich an und blieb, nachdem die Webseite fertig war, noch einige Wochen, um auf den Booten zu arbeiten.

orakei

Der Yachthafen in Auckland

In Deutschland hätte ich viel mehr als Webdesigner verdient und als Work-and-Traveller wird man auch mit Berufserfahrung relativ günstig abgespeist. Aber bei 20 Dollar pro Stunde und zusätzlicher Berufserfahrung für den Lebenslauf konnte ich trotzdem nicht meckern, denn durch unseren Tipps zum Sparen in NZ konnten wir genug für den restlichen Neuseelandtrip zurücklegen.

Nützliche Tipps zusammengefasst:

  • Hast du Kentnisse, die nicht jeder hat? Suche nach Jobs, die diese spezielle Erfahrung mit einem höheren Stundenlohn vergüten, oder
  • Suche nach den neuesten Jobangeboten und RUFE SOFORT AN! Meinen ersten Job bekam ich, weil ich die zweite Person war, die angerufen hatte! (Der erste Anrufer war auf der Suche nach einer Festanstellung);
  • Für kurze Beschäftigungen suche dir projektbasierte Jobs oder lass nicht durchblicken, dass du nicht länger als nur ein paar Monate bleiben willst;
  • Stell dich gut mit deinen Arbeitgebern und bleibe in Kontakt. (Mein Chef hat mich an einen befreundeten Landscaper weitergeleitet, der auch eine Webseite für seine Firma benötigte.)
  • Mach deine Jobsuche bekannt! Suche Facebookgruppen, die sich um das Thema Arbeitsmarkt-Neuseeland-Work&Travel drehen und frag in der Gruppe, ob dort jemand einen Job für dich hat.

Das sind die wichtigsten Jobbörsen

Die hiesigen Jobbörsen sind den meisten Backpackern wahrscheinlich bekannt. Trotzdem will ich sie nochmal aufzählen und ein paar Anmerkungen dazu machen.

Zu den größten, für Backpacker relevanten Jobbörsen Neuseelands zählen die folgenden:

Meine Bewerbungen vor Ankunft in Neuseeland waren alle für Jobangebote auf Trade Me und Seek. Die Jobs, die ich letztlich ausübte, fand ich beide über das Backpacker Board.

computer-472016_960_720

Anrufen, hingehen, persönlich vorstellen. Probiere alles mal aus, um einen tollen Job zu ergattern.

Für kurzfristige Beschäftigungen und projektbasierte Jobs würde ich also auf jeden Fall das Backpacker Board empfehlen. Wer länger als 6 Monate in einem spezifischen Berufsfeld arbeiten will, sollte eher auf Seek und TradeMe suchen.

Franzi fand ihren Job als Büroangestellte auch über das Backpackerboard. In diesem Job wurde Berufserfahrung verlangt (und mit 18 NZD/Stunde vergütet), was die Zahl an potentiellen Mitbewerbern aus dem Backpackerkreis drastisch reduzierte.

Viele Interviews und sogar ein anderes Jobangebot bekam Franzi, indem sie ihren Lebenslauf einfach in der Umgebung unserer WG und im nächsten Shoppingcenter verteilt hat.

So erstellst du Bewerbungsunterlagen

bewerbung

Erster Schritt: Lebenslauf schreiben

Für eine Bewerbung in Neuseeland reicht normalerweise ein englischsprachiger Lebenslauf (CV) aus. Ein Motivationsschreiben und Arbeitszeugnisse benötigst du nur für sehr spezifische Berufsfelder.

Tipps und Vorlagen für englischsprachige Cv´s findest du auf karriereakademie.de und auf staufenbiel.de.

Speziell auf Neuseeland zugeschnitte Vorlagen findest du hier: careers.co.nz

Bereite deinen englischspachigen Lebenslauf am besten schon vor, bevor du nach Neuseeland kommt. Schreibe alles rein, was du jemals im Leben gearbeitet hast (auch Freiwilligenarbeit, Studentenjobs oder spezielle Ausbildungen, wie Tauchkurse o.ä.). Selbst, wenn du es für unwichtig hälst, dass du z.B. vor 5 Jahren mal 3 Monate lang im Einzelhandel gearbeitet hast, schreib es trotzdem in den Lebenslauf. Es könnte diese Erfahrung sein, die dich von anderen unterscheidet!

Zu guter Letzt: Gib nicht auf! Es ist völlig normal, wenn du nicht schon nach 1 oder 2 Wochen einen super Backpackerjob gefunden habt (Franzi fand ihren Job erst nach 4 Wochen). Verteile weiterhin CV´s, check das Backpackerboard im Minutentakt und hol dir Tipps bei anderen Backpackern (live oder via Facebook).

Verträge und Steuern – Hier geht´s um deine Kohle

Die Urlaubspauschale

Solltest du einen Vollzeitvertrag bekommen, so steht dir ein gewisses Maß an Urlaub pro Jahr zur Verfügung. Eine Festanstellung bekommen aber die wenigsten Backpacker. Franzi und ich bekamen einen Casual-Vertrag. Hier hast du keinen Urlaubsanspruch, bekommst jedoch eine Urlaubspauschale von 8%! Viele Traveller wissen das nicht und was der Backpacker nicht weiß, macht den Arbeitgeber nicht heiß. Kurz gesagt: Du wirst in manchen Fällen um 8% deines Lohns beschissen! Also: Immer daran denken und mit dem Arbeitgeber aushandeln! (Mehr infos dazu gibts HIER )

Tax Refund Workout

Hier bekommst du deine Steuern erstattet

Steuern erstattet bekommen

Als normaler Work-and-Traveller zahlst du 10.5% Steuern. Verdienst du in deiner Working Holiday Zeit mehr als 14.000 NZD, so werden die Steuern auf 17.5% erhöht (HIER gibts die Steuertabelle). Wird dir von deinem Lohn mehr als die eben genannten Sätze abgezogen, so kannst du Steuern wieder bekommen. Dies geht einfach zum Ende jedes „financial year’s“ (endet immer zum 31.03.) über das Tax Refund Workout.

calculator-385506_960_720

Oft bekommst du Steuern zurück erstattet.

Aber Achtung: Wenn du den Tax Refund Antrag stellst, dann kann es auch sein, dass du Steuern nachzahlen musst. Dies hängt von deinem Einkommen und den bereits gezahlten Steuern ab. Die nette Dame vom IRD empfahl mir, vorab den „anual income tax calculator“ zu nutzen und falls ich Steuern nachzahlen müsse, die Steuererklärung einfach nicht zu machen.

Wieviel wir von unseren gezahlten Steuern wieder bekommen werden, können wir noch nicht genau sagen, da alle Berechnungen und Auszahlungen nur jährlich nach dem 31.03. gemacht werden können. Wenn es soweit ist, werden wir dir genau erzählen, wieviel wir zurück bekommen haben und wie es funktioniert hat.

Ich hoffe, dass sich einige Tipps aus diesem Artikel für dich als nützlich erweisen. Wenn du noch zusätzliche Ratschläge: ab damit in die Kommentare!

Willst du wissen, wieviel Steuern wir zurück bekommen werden, oder hast du einfach Lust auf Reisetipps und Berichte? Dann trag einfach deine Email in das untere Feld ein!

Raphael

Raphael

Hi, seit Oktober 2014 bin ich mit Franzi in Indien und Südostasien unterwegs. Ich bin der Videomacher und Freizeitabenteurer. Du kannst mir auch auf Twitter folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.